Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 950 mal aufgerufen
 Religiöse Organisationen & Diözesen
torsten Offline

Großmeister

Beiträge: 386

30.05.2007 14:55
Religiöse Organisationen antworten
Religiöse Organisationen

Johanniterorden

Der Johanniterorden (volle Bezeichnung Balley Brandenburg des Ritterlichen Ordens Sankt Johannis vom Spital zu Jerusalem, genannt Johanniterorden) ist eine seit 1538 bestehende Evangelische Ordensgemeinschaft, die in Kontinuität zu dem 1099 gegründeten Ritterorden der Johanniter oder Hospitaliter steht. Dieser älteste noch existierende Ritterorden geht auf ein bereits einige Jahrzehnte zuvor von italienischen Kaufleuten in Jerusalem gestiftetes Hospital zum Heiligen Johannes zurück.


Jean de la Vallette, (* 1494 in La Valette-du-Var, Frankreich; † 21. August 1568 in Birgu, Malta)

Der Johanniterorden ist Träger der international arbeitenden Johanniter-Unfall-Hilfe (1,4 Mio. Mitglieder in Deutschland) und Johanniter-Hilfsgemeinschaft, der Johanniter-Schwesternschaft sowie weiterer Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen. Dem Johanniterorden (Sitz in Potsdam) gehören weltweit in 18 Genossenschaften bzw. Kommenden 3.300 Ritter an. Als amtierender „Herrenmeister“ führt Oskar Prinz von Preußen den Johanniterorden seit 1999. Der Johanniterorden besteht heute aus den Führungsgremien in der Balley und den in Genossenschaften organisierten weiteren Ordensrittern. Teilweise sind auch Genossenschaften an Einrichtungen wie Krankenhäusern, Altenheimen und weiteren karitativen Einrichtungen beteiligt.



Gemeinsam mit dem „Johanniterorden in den Niederlanden“, dem „Johanniterorden in Schweden“ und dem „Most Venerable Order of St John“ in England, die der jeweiligen Krone ihres Landes unterstehen, sowie dem katholischen Zweig, dem Malteserorden mit Sitz in Rom, gehört der Johanniterorden zur „Alliance of the Orders of St. John of Jerusalem“. Die Mitglieder dieser Vereinigungen sind durch die Eigenheiten einer christlichen Grundüberzeugung und des Anspruches tätiger Nächstenliebe verbunden.

********************

Karmeliten
Die Karmeliten sind ein römisch-katholischer Orden, der um das Jahr 1150 am Karmelgebirge im heutigen Israel gegründet wurde und der Tradition des Eremitentums entspringt. Die offizielle Bezeichnung lautet „Orden der Brüder der aller seeligsten Jungfrau Maria vom Berge Karmel“ (Ordo Fratrum Beatissimae Mariae Virginis de Monte Carmelo), Sigel OCarm. Es gibt einen männlichen Zweig, die Karmeliten, und einen weiblichen Zweig, die Karmelitinnen.

********************

Malteserorden



Wahlspruch:
„Tuitio fidei et obsequium pauperum“
(Bezeugung des Glaubens und
Hilfe den Bedürftigen)


Der Souveräne Malteserorden (mit vollem Titel: Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem, genannt von Rhodos, genannt von Malta) ist die röm. katholische Ordensgemeinschaft, die in Kontinuität zu dem ursprünglich Johanniterorden genannten Ritterorden steht. Im Allgemeinen wird der Orden als ein souveränes, nichtstaatliches Völkerrechtssubjekt betrachtet.

Gliederung des Ordens
Der Sitz des Malteserordens in Rom (Liegenschaften in der Via dei Condotti 68 und an der Piazza dei Cavalieri di Malta 4) hat den exterritorialen Status einer ausländischen Botschaft.

Der Orden hat weltweit über 12.000 Mitglieder (Ritter und Damen). Die oberste Leitungsgewalt hat der auf Lebenszeit gewählte Großmeister inne, zurzeit Frà Andrew Bertie (Fürst und Großmeister). Der Orden unterhält diplomatische Beziehungen mit 94 Staaten (darunter Österreich) und ständige Vertretungen in fünf weiteren Staaten (darunter Deutschland); er hat Beobachterstatus bei der UNO, eine eigene Währung (1 Scudo = 12 Tari = 240 Grani) mit Münzprägung (als Souverän von Malta bis 1798, dann wieder ab 1961) und seit 1966 auch eigene Briefmarken (bilaterale Postverträge mit zZt. 50 Staaten).

Der Orden ist seit 1798 nicht mehr in Malta beheimatet, unterhält aber seit 1966 volle diplomatische Beziehungen mit der Republik Malta. Gemäß einem Staatsvertrag vom Dezember 1998 zwischen dem Souveränen Malteser-Ritterorden und der Republik Malta wurde dem Orden die Festung St. Angelo, die bereits ab 1530 bis zum Umzug der Ordensregierung in die neuerbaute Stadt Valletta Sitz des Ordens auf der Insel war, für die Dauer von 99 Jahren zur alleinigen Nutzung überlassen. Seit 1976 ist der Orden auch wieder auf Rhodos vertreten.


Fra’ Matthew Festing, geboren als Robert Matthew Festing am 30. November 1949 in Northumberland, England



Wappen des Großmeisters Fra' Matthew Festing

Der katholische Malteserorden ist in über 90 Ländern der Welt karitativ tätig. In vielen Ländern gibt es eigene Hilfsorganisationen, Tochterinstitutionen des Ordens, die bestimmte soziale Aufgaben übernehmen. In Deutschland wurde 1953 in Zusammenarbeit mit der Caritas die Hilfsorganisation Malteser Hilfsdienst (heute einfach Malteser) gegründet.

Im östlichen Deutschland hat eine Gliederung (Balley Brandenburg mit Sitz ursprünglich in Sonnenburg) schon seit 1382 einen autonomen Status. Seit dem Übertritt des Kurfürsten Joachim II. von Brandenburg zur Lutherischen Lehre im Jahre 1538 ist dieser Zweig evangelisch. 1811 wurde der evangelische Zweig des Johanniterordens in seiner Form als Ritterorden zunächst aufgelöst und als preußischer Verdienstorden weitergeführt. Im Jahr 1853 wurde er in Kontiniuität zur Balley durch die noch lebenden Ritter als evangelischer Ritterorden fortgesetzt. Seit diesem Zeitpunkt hat er die Rechtsform eines altrechtlichen Vereins. Er ist heute rechtlich vom Malteserorden getrennt und nennt sich in Anlehnung an die ursprüngliche Bezeichnung Johanniterorden.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de