Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 1.847 mal aufgerufen
 Badestrände auf Malta
torsten Offline

Großmeister

Beiträge: 386

01.06.2007 10:07
Strände auf Malta Antworten
STRÄNDE UND BUCHTEN IN MALTA




Es gibt viel zu tun in Malta, aber eine Erfahrung sollte niemand missen: Eintauchen in das klare blaue Mittelmeer. Die Maltesischen Inseln bieten zahlreiche sandige und felsige Buchten und Strände, die sich über die gesamte Küstenregion erstrecken. Einige sind von Hauptstraßen aus sichtbar, während andere von typisch mediterranen Klippen verborgen sind.

Die beliebtesten Strände in Malta sind Golden Bay und Mellieha Bay, beide im Norden der Insel zu finden, außerdem Ramla l-Hamra Bay in Gozo. Diese Hauptstrände sind leicht und direkt mit öffentlichen Bussen zu erreichen.

Die Golden Bay, umgeben von Klippen, besteht aus goldfarbenem Sand – daher der Name! Die Sonne geht am Horizont dieser Bucht unter und macht sie so zum idealen malerischen Strand für einen abendlichen Besuch. Mellieha Bay, auch bekannt als Ghadira (ausgesprochen “Adira”) liegt auf der anderen Seite der Insel – so können Frühaufsteher den Sonnenaufgang genießen. Beide Strände sind mit Wassersportanlagen ausgestattet – so können Sie Ihren Besuch mit einer Erfahrung im Gleitschirmfliegen, einer Jet-Skifahrt oder einer entspannenden Boots-Exkursion abrunden. Beide Strände sind ideal für Familien mit kleinen Kindern, da die ersten Meter des Meeres sehr seicht sind. Will man sich ins tiefere Wasser hinauswagen, sollte man allerdings aufgrund der möglicherweise gefährlichen starken Strömung vorsichtig sein, besonders bei unruhiger See.

Ramla l-Hamra Bay ist der größte Strand in Gozo. Hamra bedeutet rot, die Bucht wurde aufgrund der rötlichen Farbe des Sandes so benannt. Gekennzeichnet von einer weißen Statue in der Mitte des Strandes befindet sich die Bucht in einem Tal der unverdorbenen Gozitanischen Landschaft. Mit kristallklarem Wasser und rot gefärbtem sandigen Meeresboden ist diese Bucht eine der attraktivsten der Insel.

Diese sind die drei bedeutendsten Strände, aber die Größe ist nicht unbedingt das wichtigste Merkmal eines Strandes – und dies ist sicherlich für die Buchten und Strände von Malta der Fall. Im Norden Maltas, nahe bei Cirkewwa, befindet sich eine schöne Bucht am Fuße eines Tales. Ganz zu Recht wird sie Paradise Bay genannt. Versuchen Sie, diese Bucht an einem Wochentag früh am Morgen zu besuchen, wenn sie noch ganz verlassen ist, und Sie werden den Ursprung dieses Namens verstehen. Dieser sehr kleine Strand ist an Wochenenden schnell überfüllt. Beachten Sie auch, dass der Zugang zum Strand über eine lange Treppe führt.

Eine andere bezaubernde Bucht liegt unter den Selmun Hügeln. Obwohl der lange Spaziergang in der sengenden Sommerhitze vielleicht etwas unangenehm sein könnte, wird der abenteuerlustige Tourist doch entdecken, dass die Anstrengung nicht umsonst war! Der eingeschränkte Zugang hat außerdem den Vorteil, dass die Bucht nie überfüllt ist.

Die Ostküste von Malta besteht aus einem langen felsigen Strand, der für Badegäste leicht erreichbar ist. Er beginnt am Qawra Point im Norden und erstreckt sich bis zum Sliema Creek. Verschiedene Leitern ins Meer erleichtern den Badegästen das Schwimmen. Außerdem gibt es Strandbäder, wo Sonnenliegen und Sonnenschirme erhältlich sind.

Im Süden von Malta findet man tieferes Meer und schöne abgeschiedene Buchten, die sich ausgezeichnet zum Schnorcheln eignen. Besuchen Sie die Buchten in Delimara wie z.B. St.Peter’s Pool oder ‘Ghar Lapsi’ nahe bei Siggiewi. Diese ursprünglichen Naturgebiete können mit öffentlichen Bussen oder einem Mietauto erreicht werden.

In Gozo finden Sie eine Vielzahl an kleinen Buchten, die über die ganze Küste verstreut sind - eine der schönsten ist Xlendi Bay in Xlendi. Außerdem ist die Marsalforn Bucht in Marsalforn zu empfehlen – besonderes Merkmal ist ein pilzförmiger Felsen, perfekt für einen Hechtsprung ins tiefe Meer.

Nicht zuletzt ist da noch die blaue Lagune in Comino, eine der schönsten Buchten der Maltesischen Inseln. Schwimmen in diesem kristallklaren Meer ist wie in einen Lichtstrahl einzutauchen. Der Meeresgrund besteht aus weißem Sand, der die Farben des klaren Sommerhimmels reflektiert.

Das Mittelmeer rund um Malta kann als sehr sicher betrachtet werden. Große Fische werden in Küstennähe nur sehr selten gesehen. Vielleicht machen Sie am ehesten Bekanntschaft mit Seeigeln und Quallen. Es ist ratsam, etwas weißen Essig für mögliche Quallenbisse in ihrer Strandtasche bereit zu halten. Auch sollte man auf felsigem Meeresgrund vorsichtig sein, um nicht auf Seeigel zu treten.

Auch die Sonne kann für hellhäutige Menschen gefährlich sein, besonders an felsigen Stränden, wo es nicht möglich ist, einen Sonnenschirm aufzustellen. Schützen Sie sich und Ihre Kinder mit einem Sonnenhut, hellen T-Shirts und ausreichender Sonnenschutzcreme, besonders zwischen 11.00 Uhr und 16.00 Uhr.

Dieses sind nur einige der schönsten Buchten und Strände in Malta. Die Größe Maltas macht es einfach, von Strand zu Strand zu ziehen – besorgen Sie sich eine Landkarte und gehen Sie auf Entdeckungsreise!





Quelle: http://www.airmalta.de
torsten Offline

Großmeister

Beiträge: 386

31.10.2008 14:15
#2 RE: Strände auf Malta Antworten

Strände Malta





Auf Malta gibt es Strände für alle - vom Windsurfer bis zum Sonnenanbeter. Goldener Sand, roter Sand, Felsen, blauen Lagunen - auch Inlandmeere sind im Angebot. Einige Strände und Felsküsten, die abseits der ausgetretenen Pfade liegen, sind gerade wegen ihrer Abgeschiedenheit sehenswert. Auf keinen Fall sollten Sie eine Bootsfahrt zur Blauen Lagune von Comino verpassen - azurblauer kann Wasser nicht sein. An größeren Stränden gibt es Cafés und Snackbars, die während der Sommersaison geöffnet sind.
Angesichts des maltesischen Klimas ist das Baden am Strand bis tief in den Oktober hinein möglich. Genießen Sie Wassersport und Aktivitäten wie Windsurfen, Jet- und Wasserski, Parakiting und Bootsausflüge. Die Ausrüstung können Sie in Strandcafés oder nahegelegenen Läden mieten. Die wichtigsten Strandresorts und größere Sandstrände liegen im Nordteil von Malta. Maltas beliebteste Strände sind Mellieħa Bay, Għajn Tuffieħa und Golden Bay. Kleinere und ruhigere Strände finden Sie an der Spitze von Malta oberhalb von Gozo: Paradise Bay und Armier.

Der schönste Strand auf Gozo ist Ramla-l-Ħamra, ein großer, in die Landschaft eingebetteter Strand mit ungewöhnlich rotem Sand. Gozo und Comino haben außerdem eine Menge abgeschiedener Felseinschnitte zu bieten, die sich mit ihrem klaren Wasser hervorragend zum Schnorcheln eignen. Mit unserer interaktiven Karte finden Sie Felsstrände und Sandbuchten, kleine Einschnitte und die wichtigsten Touristengebiete.


Armier Bay
Kleiner Sandstrand in einer kleinen Bucht an der Nordküste Malta’s. Mehrere Restaurants, Umkleidekabinen und Souvenirgeschäfte direkt in der Umgebung. Im Sommer gibt es kleines Wassersportangebot. Der im Sommer gut besuchte Strand ist besonders bei der maltesischen Jugend sehr beliebt.

Golden Bay
Einer von Maltas schönsten und längsten Sandstränden erstreckt sich vor flachem Hinterland entlang dieser Bucht. Zahlreiche Wassersportarten werden hier angeboten.

Gnejna Bay
Unterhalb des Ghajn Tuffieha Bay und des Golden Bay liegt die Gnejna Bay. Eine einsame Badestelle mit sehr feinem Sandstrand unterhalb des Lippija Tower aus der Ritterzeit, unweit von Mgarr entfernt. Die ruhige Bucht ist ohne großen Touristenrummel.

Ghajn Tuffieha
Dieser etwa 200 m lange Sandstrand unterhalb der Steilküste ist noch unbebaute Natur; eine Treppe, die auf der kleinen Halbinsel beginnt, die die Ghajn Tuffieha von der Golden Bay trennt, führt hinunter zum Strand. Über den Küstenpfad kann man in etwa 20 Minuten zur Gneijna Bay hinüber wandern.

Mellieha Bay
Maltas längster Sandstrand liegt unmittelbar unterhalb der Küstenstrasse am inneren Ende der Mellieha Bay. An Restaurants und Wassersportmöglichkeiten herrscht kein Mangel; das Ufer fällt hier besonders sanft ab und bietet damit gerade für Kleinkinder gutes Badevergnügen.

Paradise Bay
Der 100 m lange Sandstrand unterhalb einer Steilküste liegt nur 400 m vom Fähranleger von Cirkewwa entfernt. Zwischen Strand und Anleger bietet das Hotel Paradise Bay Unterkunft in 215 Zimmern.

St. Thomas Bay
Der nördliche Teil der St. Thomas Bay eignet sich für ein erfrischendes Bad. Etwas abseits der Fischerhütten, vor den vielen kleinen Fischerbooten, die im Meer schaukeln, liegt ein etwa 70 m langer Sandstrand. Diese Bucht können Sie nur zu Fuß erreichen. Vorbei an steilen Klippen gelangen Sie an diesen Strand. Hier kann man am Meer langgehen bis zum Southern Sailing Club.

Ghar Lapsi
Ghar Lapsi ist eine kleine geschützte Bucht, ca. 4,5 km südlich von Siggiewi. Die Bucht mit dem kleinen Strand eignet sich zum Baden nur bei ruhiger See.

Sliema Felsstrand
Entlang der Promenade befinden sich Felsplateaus und viele Lidos, direkt oberhalb die belebte Triq it-Torri (Tower Road). Für einen Badespass oder eine schnelle Abkühlung unbedingt zu empfehlen!

St. George’s Bay
Die St. George’s Bay ist ein kleiner Strand an der Nordküste von Malta mit feinsten Sand aus Jordanien. Die für den Schiffsverkehr gesperrten Badebucht können sich sonnenhungrige Strandurlauber seid dem Sommer 2004 erholen. Seine zentrale Lage in St. Julian’s machen den Strand sehr attraktiv und die Strandpromenade mit Geschäften, Restaurants und Cafés laden zum bummeln ein. Gäste des Hotels Intercontinental haben an der St. George’s Bay freien Eintritt in den hoteleigenen Beachclub mit Sonnenliegen und Sonnenschirmen.

St. Paul’s Bay
Die Bucht an den St. Paul’s Inseln ist ein beliebter Badeort. Vor über 2000 Jahren zerschellte hier das Boot des heiligen Paulus im Jahr 60 v. Chr., das ihn nach Rom bringen sollte. Während Bugibba und Qawra lebhafter sind, ist St. Paul’s ein eher ruhiger Ort mit einigen sandigen Strandabschnitten mit Umkleidekabinen und Duschen.

Peter’s Pool
St. Peter's Pool, auch Hofra iz-Zghira (das kleine Loch) genannt ist Maltas Traumbucht im Südosten der Insel. Von Marsaxlokk aus erreicht man die halbkreisförmige, von breiten Felsplatten gesäumte Bucht an der Ostseite der Delimara-Halbinsel.

Salina Bay
In der nähe von Marfa, wo die Fähren nach Gozo ablegen. Die Salina Bay verdankt seinen Namen den immer noch vorhandenen Salinen, die in der Kreuzritterzeit angelegt wurden.



Mit unserer interaktiven Karte finden Sie Felsstrände und Sandbuchten, kleine Einschnitte und die wichtigsten Touristengebiete.

Strände und Buchten – Malta

Strände und Buchten - Gozo & Comino




http://www.visitmalta.com/

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz