Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 922 mal aufgerufen
 Holland ( Niederlande )
torsten Offline

Großmeister

Beiträge: 386

14.08.2008 11:10
Klassenfahrt nach Holland antworten



torsten Offline

Großmeister

Beiträge: 386

13.01.2009 12:09
#2 RE: Klassenfahrt nach Holland antworten

Wir waren in:

Leeuwarden
[ˈleːwɑrdə](friesisch Ljouwert) ist eine Stadt in der niederländischen Provinz Friesland und gleichzeitig der Verwaltungssitz der Provinz.

Leeuwarden befindet sich in der Provinz Friesland im Norden der Niederlande.

Seit dem 10. Jahrhundert wurde das Gebiet besiedelt (obwohl neuere Ausgrabungen Reste von Behausungen aus dem 2. Jahrhundert freigelegt haben). Ursprünglich gab es hier drei terpen (Warften), worauf die drei Dörfer Oldehove, Nijehove und Hoek lagen. Im 14. und 15. Jahrhundert wuchsen sie zusammen zur neuen Stadt Leeuwarden. Die Stadt erhielt 1435 die Stadtrechte. Aufgrund seiner Lage an der Middelzee, einer Bucht des Wattenmeeres, war Leeuwarden ein aktives Handelszentrum, bis der Wasserweg im 15. Jahrhundert austrocknete.


St. Bonifatiuskirche von 1884

Danach blieb die Stadt von regionaler Bedeutung als Viehmarkt der umliegenden Wiesengebiete und, nach der Unterwerfung an Albrecht von Sachsen 1498, als Verwaltungszentrum Frieslands. Um 1600 war Leeuwarden mit 15.000 Einwohnern vorübergehend sogar nach damaligen Verhältnissen eine Großstadt. Leeuwarden war ab dem 16. Jahrhundert Residenzstadt des Statthalters der Provinz Friesland, einem der sieben Provinzen der Republik der Niederlande. Friesland hatte, anders als die sechs anderen Gauen, eigene Statthalter.


Kanselarij (Kanzlei) von 1566, jetzt friesisches Museum

Ein sehr bekannter war Johann Wilhelm Friso von Nassau-Dietz, der nach seinem Tode 1711 von seiner Witwe Maria Louise von Hessen-Kassel nachgefolgt wurde. Diese bei den Friesen sehr beliebte und Marijke Meu (Tante Maria) genannte Prinzessin erwarb sich 1731 ein großes Haus in der Stadt, das seitdem Princessehof heißt. Marijke Meu sammelte kostbares Porzellan; ihre Sammlung ist bis heute in Besitz des Keramikmuseums Princessehof, das sich in diesem selben Gebäude befindet. Nach einem Rückgang im 18. und frühen 19. Jahrhundert kam Leeuwarden durch den Anschluss an das Eisenbahnnetz ( um 1868) zu neuer Blüte. Im Jahr 1901 hatte die Stadt eine Bevölkerung von 32.203 Einwohnern.



De Oldehove (Friesisch: Aldehou) ist ein unvollendeter Kirchturm ( siehe Bild ) im mittelalterlichen Stadtzentrum von Leeuwarden. Der Oldehove neigt sich kontinuierlich wie der weltbekannte schiefe Turm von Pisa.

An der Stelle des Oldehove befand sich eine Warft, auf dem im späten 9. Jahrhundert eine dem Heiligen Veit geweihte Tuffsteinkirche errichtet wurde. Diese wurde jedoch im 13. Jahrhundert durch eine größere Kirche ersetzt. Die Arbeiten an dem angrenzenden spätgotischen Turm begannen 1529 nachdem die Bewohner von Leeuwarden eine größere Kirche als die in Groningen gefordert haben. Nach dem Tod des Baumeisters Jacob van Aken gingen die Arbeiten unter Cornelis Frederiksz weiter.

Während der Bauarbeiten begann der Turm aber abzusacken. Die Bauherren versuchten dies durch Einsetzen von Hilfsbalken zu kompensieren. Doch schließlich wurden die Arbeiten 1532 eingestellt. In den Jahren 1595-1596 wurde die baufällige Kirche abgerissen. Nur der Turm wurde stehen gelassen. Der Turm besteht größtenteils aus einfachen Backsteinen und zum kleineren Teil aus Bentheimer Sandsteinen. Am Turm befindet sich noch eine Uhr und im Gebäude sind zudem noch zwei Glocken zu finden. Im Sommer ist es für Touristen möglich, den Turm zu besteigen.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de