Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 446 mal aufgerufen
 Tauchenziele & Tauchschulen
torsten Offline

Großmeister

Beiträge: 386

19.06.2008 06:44
Tauchen Antworten
TAUCHEN IN MALTA




Malta, Gozo und Comino verfügen über sehenswerte Tauchplätze, die Ihren Aufenthalt in Malta zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Entdecken Sie farbige Korallenriffs, tauchen Sie in geheimnisvolle dunkle Höhlen oder inspizieren Sie eines der berühmten Wracks, die zur Heimat zahlreicher Arten von Meereslebewesen geworden sind.

Auf dem unberührten Meeresboden der maltesischen Inseln treffen Sie farbenprächtige Seeigel und leuchtende Seesterne verschiedener Größen an. Taucher mit scharfen Augen entdecken neben einer Vielzahl von Fischen und anderen Meerestieren zwischen den Meeresfelsen versteckte Oktopusse und Tintenfische.

Dank der warmen Temperatur des Meeres um Malta können Sie das ganze Jahr über Tauchabenteuer erleben. Die durchschnittliche Meerestemperatur beträgt im Sommer 26° C und sinkt im Winter nur selten unter 12° C ab.

Die Inseln haben sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Taucher außergewöhnliche Tauchplätze zu bieten. Die meisten Plätze sind frei von Unterwasserströmungen, weshalb es auch für Neulinge nicht schwer ist, das mediterrane Meeresleben aus nächster Nähe kennen zu lernen.

Auch wenn Sie blutiger Anfänger sind, können Sie die Meeresfauna und -flora in ihrer ganzen Pracht erleben. Die meisten PADI-zertifizierten Tauchschulen in Malta bieten kurze Anfängerkurse an. Hier erhalten Sie zunächst in den flachen Gewässern von Qawra bzw. Sliema eine Einführung in die wichtigsten Tauchtechniken und werden dann mit den interessanteren Plätzen wie Ghar Lapsi oder den Schlepperwracks von Zonqor Point vertraut gemacht.

Aufregende Herausforderungen für erfahrene Taucher sind Tauchplätze wie das Wrack des Schleppers Rozi in Cirkewwa oder Lantern Point in Comino - mit einem mehr als 16 Meter tief fast senkrecht abfallenden Unterwassertunnel.

Jede Insel hat ihre eigenen faszinierenden Tauchplätze, und obwohl die Plätze nur einen Steinwurf voneinander entfernt sind, besitzt jeder seinen eigenen, unverwechselbaren Charakter.

Comino hat den beliebten Irqieqa Point für erfahrene Taucher vorzuweisen. Wie der Name vermuten lässt (Irquieqa bedeutet dünn), handelt es sich hier um ein schmales Stück Land mit einem jähen Abfall von 40 Metern. An diesem besonders klaren Platz befinden sich für gewöhnlich große Schwärme von Dorschen und Sardinen, die wiederum gelegentlich Stachelmakrelen, Zahnbrassen und manchmal sogar Thunfische anziehen. Am Meeresboden sind außerdem Brassen und braune Adlerlachse anzutreffen. Comino hat in den St. Maria Caves auch einen flachen Tauchplatz zu bieten, mit guten Chancen auf Oktopusse, Muränen und kleine Zackenbarsche.

Gozo hat Unterwasserfotografen zahllose unberührte Orte anzubieten. Die spektakulärsten Tauchplätze befinden sich praktischer Weise direkt nebeneinander in unmittelbarer Nähe des Azure Window. Erfahrene Taucher erforschen den Blue Chimney (blauen Kamin) und die tiefen Gewässer (60 Meter) von Dwejra Point. Von hier aus gelangt man auch in den dramatischen, 35 Meter langen Tunnel zu Inland Sea. In derselben Gegend liegt die faszinierende Coral Cave (Korallenhöhle). Diese natürliche Höhle mit sandigem Boden liegt in einer Tiefe von 22 Metern. Im Taschenlampenlicht sieht der Taucher verschiedene Arten von Korallenschwämmen, Spitzenkorallen und den seltenen Meeresgoldfisch.

Die Insel Malta verfügt ebenfalls über zahlreiche Tauchplätze. Mehrere an verschiedenen Orten versenkte Wracks können unter Wasser erforscht werden. Eines der populärsten ist die HMS Maori, die man unterhalb von Fort St. Elmo in Valletta findet. Sie wurde am 12. Februar 1942 bombardiert, während sie am Eingang zu Dockyard Creek vor Anker lag. Die Geschütze und andere Teile des Schiffs wurden entfernt, doch die erhöhte Brücke ist noch immer zu sehen. Taucher gelangen recht einfach durch die Steuerbordwand in das Wrack. Ein weiteres Wrack ist der Bomber Blenheim, ein Flugzeug der englischen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg. Der Bomber liegt jetzt 42 Meter tief in den klaren Gewässern von Xorb l-Ghagin in Delimara.

Ein weiterer spektakulärer Ort zum Tauchen ist Wied iz-Zurrieq, wo sich das über Wasser befindliche Tal mit einem Abfall unter Wasser fortsetzt. Dieser Platz eignet sich sehr gut für nächtliche Tauchgänge - wenn die Krabben und Muscheln aus ihren Verstecken kommen, erwacht er zum Leben. Der Platz ist über einen Kai und ins Meer führende Leitern leicht zugänglich.

Also: Besuchen Sie Malta jetzt und tauchen Sie hinein ins Herz des klaren, blauen Mittelmeers. Sie werden ein wahrhaft einzigartiges Taucherlebnis genießen!




Quelle: http://www.airmalta.de
torsten Offline

Großmeister

Beiträge: 386

31.10.2008 13:33
#2 RE: Tauchen Antworten




Tauchen

Mit seinen Felsküsten und dem klaren Wasser gilt das maltesische Archipel als ideales Tauchrevier. Die Tauchspots sind leicht zugänglich und auf Grund der kurzen Distanzen schnell zu erreichen. Alle drei Inseln bieten ausgezeichnete, einzigartige Taucherlebnisse mit Riffen, Höhlen und Wracks, die das Tauchrevier zu einem der interessantesten des Mittelmeeres machen.
Der weithin steinige Meeresgrund und die minimalen Gezeiten garantieren auch in größeren Meerestiefen ausgezeichnete Unterwassersicht, was Malta zum optimalen Revier für Einsteiger und Anfänger macht. Für Fortgeschrittene gibt es verschiedene Tauchstellen, die mit archäologischen Artefakten aus dem 2. Weltkrieg oder sogar aus der Römerzeit aufwarten.

Die Wassertiefe variiert vom seichten 12m tiefen Ghar Lapsi bis zum Laternenpunkt, wo ein Unterwassertunnel die Taucher bis weit über 50 m in die Tiefe hinunterführt.
Es gibt verschiedene Arten von Tauchkursen und –Aktivitäten, die von zugelassenen örtlichen Tauchschulen angeboten werden. Die Taucher müssen vor jeglichen Tauchaktivitäten eine medizinische Untersuchung absolvieren, um ihre Eignung zum Tauchen nachzuweisen. Alle Schulen bieten den Dienst eines Taucharztes an, und die Kosten dafür liegen selten über Lm 10,00. Atteste aus anderen Ländern werden akzeptiert, solange dem Tauchzentrum eine gültige Kopie vorlegt wird.

Taucher, die ohne Begleitung einer Tauchschule tauchen wollen, müssen einen Tauchpartner haben und den PADI Advanced Open Water Tauchschein oder ein Äquivalent einer anderen Agentur (z.B.CMAS Two Star Diver, BSAC Sport Diver, SSI Advanced Open Water, etc) vorweisen. Es ist immer empfehlenswert, sich beim Tauchzentrum in über die aktuelle Wetterlage und die besten Tauchplätze zu informieren.
Je nach Schule kosten die Open Water- Einsteigekurse zwischen €280 und €360. Durch die Schule organisierte einzelne Tauchgänge für erfahrene Taucher kosten zwischen €23 und €35, die Ausrüstung für einen einzelnen Tauchgang €12 - €23.

Video anschauen


Kurse und Tauchzentren
Die maltesischen Inseln bieten eine große Bandbreite an Tauchzentren an, die auf über 30 Jahre Erfahrung in der Branche zurückblicken. Die professionellen, ausgebildeten Tauchlehrer können vom Anfänger bis zum Tauchlehrer jeden ausbilden. Die Tauchzentren sind über die Inseln verteilt, und Sie werden immer eines in der Nähe Ihres Hotels finden. Sie brauchen auch keine eigene Ausrüstung mitbringen, da die Zentren alles haben, was Sie brauchen werden.
Die meisten Zentren bieten Kurse an, die zum Erwerb eines international anerkannten Tauchscheins führt. Die bekanntesten sind: Professional Association of Diving Instructors (PADI), the British Sub-Aqua Club (BSAC) and the Confederation Mondiale des Activites Subaquatiques (CMAS).

Die langjährige Erfahrung der Tauchschulen und die sauberen, sicheren Gewässer ohne Gezeiten und starke Strömung machen die Inseln ideal für Tauch-Anfänger und Neugierige. Die meisten Tauchschulen bieten Wochenendschnupperkurse und Anfänger-Tauchgänge an, um Ihnen ein Gefühl dafür zu geben, was Tauchen ist. Die Ausbildung beginnt an Land, gefolgt vom Schwimmbecken, und erst dann werden Sie den ersten etwa 30-minütigen Tauchgang im Meer absolvieren.
Das nächste Niveau ist ein meist viertägiger Kurs, der das Training an der Küste und bis zu 6 Tauchgänge auf offener See mit dem Lehrer verbindet. Um den einfachsten Tauchschein zu erlangen, müssen Sie bis zu 6 Tage investieren. Wenden Sie sich an die spezielle Tauchschule, um Einzelheiten und Preise zu erfragen.
Erfahrene, ausgebildete Taucher können die Ausrüstung mieten und tauchen, vorausgesetzt, sie werden begleitet. Ausgebildete Tauchlehrer können mit ihren Gruppen in Malta tauchen.

Lesen Sie bitte die Wichtigen Tauchinformationen vor Ihrem Tauchgang.

Wer kann mir beim Tauchen helfen??


Es gibt weit über 40 Tauchschulen auf den maltesischen Inseln. Klicken Sie hier, um eine vollständige Liste zu erhalten.

Die meisten Tauchzentren Maltas sind Mitglied im örtlichen Tauchschulverband, einer Organisation, die die Sicherheit und das Wohlsein der Taucher an erste Stelle setzt. Sie arbeitet auch an der Sicherheit und Zugänglichkeit der Tauchplätze und stellt sicher, dass sich die Taucher der Verantwortung gegenüber der archäologischen Artefakte und natürlichen Unterwasserwelt der Tauchumgebung bewusst sind.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

PDSA, 1 Msida Court,
61 Msida Sea Front,
Msida, MALTA

Professional Dive Schools Association,
P.O. Box 12
St. Paul's Bay,
MALTA


Website: http://www.pdsa.org.mt
Email: info@pdsa.org.mt



http://www.visitmalta.com/

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz